Über uns

Herzlich Willkommen
Führungen
durch die
Ausstellung
Mer Ketne- Wir zusammen!
Projekt gegen Antiziganismus

Gleichheit,
Gerechtigkeit
und
Menschen-
würde

Wer wir sind:
Unter dem Vorsitz von Oswald Marschall sind wir eine Mitgliedsorganisation des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg.
Die Schwerpunkte unserer Arbeit:
Was wir wollen:
Unser Verein leistet einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit und zur Bekämpfung von Antiziganismus und Rassismus. Unsere Arbeit trägt zur Identitätsbildung innerhalb der Gruppe der Sinti und Roma bei.

Vereinsarbeit

Die Vereinsarbeit im Bereich der Aufarbeitung von Sinti und Roma konzentriert sich auf die Anerkennung und Würdigung der Geschichte und Kultur dieser Minderheitengruppe sowie auf die Bewältigung von Diskriminierung und Vorurteilen.
Unsere Bildungsangebote für Multiplikator:innen, Schüler:innen und Lehrkräfte im Kontext der Sinti und Roma Gemeinschaft sind darauf ausgerichtet, eine kultursensible und inklusive Lernumgebung zu schaffen. Wir sensibilisieren für die Geschichte, Kultur und Lebenssituation der Sinti und Roma, vermitteln interkulturelle Kompetenz und fördern sprachliche Bildung. Unsere didaktischen Konzepte berücksichtigen die Bedürfnisse der Sinti und Roma Schüler:innen und unterstützen Lehrkräfte bei der Vermittlung interkultureller Kompetenz und der Gestaltung kultursensibler Unterrichtseinheiten. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und eine individuelle Beratung zu unseren Bildungsangeboten.

Das Empowerment junger Sinti und Roma ist von großer Bedeutung, um ihre Partizipation in der Gesellschaft zu stärken und ihnen eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen. Wir setzen uns dafür ein, junge Sinti und Roma dabei zu unterstützen, ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten zu erkennen und zu entwickeln, ihre Identität und Kultur zu stärken und ihr Selbstbewusstsein zu fördern. Durch gezielte Maßnahmen, wie zum Beispiel Mentoring, Trainings und Workshops, möchten wir junge Sinti und Roma dazu ermutigen, ihr Leben aktiv zu gestalten, ihre Ziele zu verfolgen und ihre Potenziale zu entfalten.

Wir setzen uns dafür ein, den Austausch und die Vernetzung junger Sinti und Roma auf kommunaler Ebene mit anderen Communities zu fördern. Denn nur durch eine offene, inklusive und vielfältige Gesellschaft kann eine nachhaltige Integration und eine Stärkung des Zusammenlebens erreicht werden. Wir bieten deshalb Plattformen und Veranstaltungen an, die den interkulturellen Austausch ermöglichen und eine Begegnung auf Augenhöhe ermöglichen. Durch eine Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen, Einrichtungen und Initiativen können wir dabei auch die Bedürfnisse und Herausforderungen der jungen Sinti und Roma in den jeweiligen Kommunen besser verstehen und gezielt Maßnahmen entwickeln, um ihre Partizipation und Integration zu stärken.
Wir setzen uns für eine offene, tolerante und inklusive Gesellschaft ein, in der interkulturelle Begegnungen und der interkulturelle Dialog zwischen Minderheit und Mehrheitsgesellschaft gefördert werden. Wir sind davon überzeugt, dass ein solcher Dialog dazu beiträgt, Vorurteile abzubauen, Verständnis füreinander zu entwickeln und eine gemeinsame Basis für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben zu schaffen. Deshalb organisieren wir Veranstaltungen und Projekte, die den interkulturellen Austausch fördern und einen Raum für offene Gespräche und Begegnungen schaffen. Wir glauben, dass nur durch eine respektvolle und offene Haltung aller Beteiligten ein interkultureller Dialog auf Augenhöhe möglich ist. Deshalb laden wir Menschen unterschiedlicher Kulturen und Hintergründe ein, an unseren Aktivitäten teilzunehmen und gemeinsam für eine inklusive und tolerante Gesellschaft einzutreten.
Die Geschichte der Sinti und Roma in Minden ist eine tragische und schmerzhafte. Während des Zweiten Weltkriegs wurden sie von den Nationalsozialisten verfolgt und in Konzentrationslager deportiert. Viele verloren ihr Leben in diesen Lagern, während andere ihr Zuhause und ihre Familien verloren haben. Heute erinnern wir uns an die Opfer der Verfolgung und des Völkermords an den Sinti und Roma und setzen uns für eine Welt ohne Rassismus und Diskriminierung ein. Wir erinnern uns an die Geschichten und Schicksale der Menschen, die unter dem Nazi-Regime gelitten haben, und wir ehren ihr Vermächtnis, indem wir für eine bessere Zukunft kämpfen. Wir erinnern uns auch an die tapferen Überlebenden, die sich trotz unvorstellbarer Schrecken und Leiden nicht brechen ließen und sich für ihre Rechte und ihre Würde einsetzten. Wir sind inspiriert von ihrer Stärke und ihrem Mut und werden ihr Erbe weitertragen, indem wir uns für eine gerechtere und inklusivere Gesellschaft einsetzen. Die Erinnerung an die Verfolgung und den Völkermord an den Sinti und Roma ist eine Mahnung an uns alle, dass wir uns niemals von Hass und Vorurteilen leiten lassen dürfen. Wir müssen uns weiterhin für Toleranz, Verständnis und Gerechtigkeit einsetzen und sicherstellen, dass die Schrecken der Vergangenheit sich niemals wiederholen.

Verein Deutscher Sinti e.V. Minden Mer Ketne - Wir zusammen!

Führungen durch die Austellung „Der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma“ Für Schulklassen nach vorheriger Vereinbarung, Sonntag ab 5 Personen nach voheriger Vereinbarung, Feiertags geschlossen. Eintritt frei
Bundesprogramm “Demokratie leben!” “Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen” – das sind die Kernziele des Bundesprogramms “Demokratie leben!”. Dieser inhaltliche Dreiklang ist handlungsleitend.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Über uns

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

0
Coole Zahl

Veranstaltungen Archive